N E W S & P R E S S E

11 Mai 21
12.Mai Tag der Pflege

Zum Tag der Pflege am 12.Mai hat das Pflegebündnis Mittelbaden gemeinsam mit dem Verein Pflege in Bewegung, dem Deutschen Pflegerat, der Bundespflegekammer und dem DBfK einen offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verfasst, in dem ein gesetzliches Mindestgehalt von 4.000 Euro für Pflegefachpersonen gefordert wird.

Lesen Sie hier unseren offenen Brief, unterstützen Sie diese Forderungen indem Sie diese teilen und weiterreichen.
VIELEN DANK FÜR IHR ENGAGEMENT 

 

28 Apr 21
„Wir werden Sturm laufen!“

Pflegebündnis Mittelbaden kämpferisch wie nie

Der Frust über das neue Arbeitspapier zur Pflegereform aus dem Haus des Bundesgesundheitsministers war dem Pflegebündnis Mittelbaden im Onlinemeeting mit dem Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker, CDU, vergangenen Dienstag, 27. April, deutlich anzumerken. Bei den Praxisprofis herrschte völliges Unverständnis, wie es zu einem derartig enttäuschenden Papier kommen konnte, das an der Realität völlig vorbeigeht. „Lieber keine Reform als dieses misslungene Reförmchen“, „ein völliges Wirrwarr, das ein kompliziertes System noch komplizierter macht“, „eine Verschlechterung für die Pflege in Baden-Württemberg“, hieß es aus den Reihen der über 60 Mitgliedseinrichtungen und -institutionen des Pflegebündnisses. ...weiterlesen

 

 

 

12 Apr 21
NEIN - SO NICHT!

Das Pflegebündnis sieht im vorliegenden Arbeitsentwurf zur geplanten Pflegereform 2021 wieder nur ein „Reförmchen“ ohne die wirklich grundlegenden Probleme anzugehen!

Das Pflegebündnis Mittelbaden verfasste im Dezember 2020 einen 6-Punkte-Forderungskatalog an die Politik und die Gesellschaft. Die Kernaussage darin lautet:

Die Altenpflege benötigt eine Pflegereform einhergehend mit der Aufhebung der Sektoren (ambulant/teilstationär/ vollstationär), einer bezahlbaren Pflege in Form einer Deckelung der Eigenanteile im vollstationären Pflegebereich sowie ausreichend, qualifiziertes und entsprechend tariflich entlohntes Personal.

Diese Kernaussage diskutierte das Pflegebündnis am 8. März mit weiteren Vertretern aus der Politik und dem Gesundheitsminister Jens Spahn. Der Zeitpunkt für eine Pflegereform war nie passender – Corona hat deutlich gezeigt, wozu die Pflege fähig ist und wo das System zu kollabieren droht.
Ende letzten Jahres hat uns Jens Spahn durch seine Aussagen zu den Eckpunkten einer neuen Pflegereform Mut gemacht. Im digitalen Austausch meinte er seine neuen Vorschläge lägen in der Schublade bereit. Diesen Monat platzte nun die Bombe und wir sind mehr als enttäuscht und wütend. Sein Arbeitsentwurf beschreibt ein Desaster und würde die jetzige Situation höchstens augenscheinlich verbessern. Die Reform unterstützt den kollabierenden Flickenteppich und stopft ausschließlich die vorhandenen Löcher. Wir benötigen keine weiteren hochkomplexen Abrechnungsmodelle oder scheinheilig höhere finanzielle Anreize, die an dem wirklichen Bedarf der Menschen welche Pflege benötigen, vorbeigeht  . . . WEITERLESEN

 

11 Mär 21
Kritisch-konstruktiver Dialog des Pflegebündnis Mittelbaden mit Gesundheitsminister Jens Spahn

KURZ ABER INTENSIV- Am Montagabend hatte der Vorstand des Pflegebündnis einen Onlinetalk mit dem Bundesgesundheitsminister geführt. 

Ziemlich sicher ist, dass es uns als einzelner Einrichtung nicht gelungen wäre, ein Treffen mit Jens Spahn hinzubekommen. Doch wenn hinter einem Bündnis 60 Unternehmen und Organisationen stehen und man sich durch professionelle Öffentlichkeitsarbeit einen Namen gemacht hat, dann sieht die Lage anders aus. Und so sind wir im Anschluss an das Gespräch sogar eingeladen worden, den Referentenentwurf für die Pflegereform zu diskutieren, sobald er fertiggestellt ist.

Das Pflegebündnis schaltet sich in die politische Diskussion ein, veranstaltet auch selbst öffentliche Gespräche mit Politikern, hat die Umsetzung der Ausbildungsreform vor Ort in die Hand genommen, führt Workshops mit Azubis durch und vieles mehr.

Wie der Onlinetalk mit dem Bundesgesundheitsminister verlief, lesen Sie in unserer Pressemeldung 

 

11 Jan 21
Verdecktes Besuchsverbot

PRESSEMITTEILUNG DES PAUL-GERHARD-WERK VOM 11.01.2020

Seit Samstag ist bekannt, dass ab Montag, den 11.01.2021 die dritte Verordnung zur Änderung der CoronaVO gilt und es somit nun auch in Baden-Württemberg für externe Personen die Pflicht zum Nachweis eines negativen Tests gibt.
Ein Antigen-Test darf dabei nicht älter als 48 Stunden sein, ein negativer PCR-Tests darf höchstens drei Tage alt sein. Über die Sinnhaftigkeit solcher „alten“ Tests, wollen wir an dieser Stelle nicht sprechen. Weiterhin ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht. Wer sich nicht an die CoronaVO hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit nach §19 Nr. 6.
Wer nun begeht eine Ordnungswidrigkeit die Einrichtung oder der Besucher?  Vor ein paar Tagen hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in einer Bundespressekonferenz verkündet . . . WEITERLESEN / DOWNLOAD PRESSEMTTEILUNG 

11 Jan 21
Das Dilemma der Pflegeeinrichtungen - Unrealistische Ausweitung der Testanforderungen

PRESSEMITTEILUNG DER GAGGENAUER ALTENHILFE 

Kommentar zur neuen CoronaVO von Peter Koch / Geschäftsführer Gaggenauer Altenhilfe 
Das Dilemma der Pflegeeinrichtungen - Zum Montag, 11.01.2021 ist die neue CoronaVO des Landes Baden-Württemberg in Kraft getreten. Wie in den vergangen Monaten üblich, wurde diese erst am Wochenende durch die Landesregierung veröffentlicht und die Einrichtungen fanden die ersten Infos hierzu am Montagvormittag in Ihren Email-Postkästen.
Wie nicht anders zu erwarten war, wurde hierin die Vorschriften zu Tests in den Pflegeeinrichtungen deutlich ausgeweitet. Wieder einmal wird den Einrichtungen ein nicht zu bewältigende Bürde aufgelegt und die Politik verschiebt ihre Verantwortung auf die Einrichtungen, denen es mangels personellen Ressourcen . . .  WEITERLESEN / DOWNLOAD PRESSEMTTEILUNG 

10 Jan 21
Offener Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn

Was ist bloß in Sie gefahren?
Haben Sie tatsächlich in der Bundespressekonferenz vom 30.12.2020 den Trägern von Pflegeheimen unterstellen wollen, Gelder zu veruntreuen?

Haben Sie tatsächlich in der Bundepsressekonferenz vom 30.12.2020 den Trägern von Pflegeheimen unterstellen wollen, Gelder zu veruntreuen? War es tatsächlich Ihre Absicht gewesen, Pflegeeinrichtungen anzugreifen inmitten der Corona-Pandemie, die uns hier im Auge des Sturms täglich 24 Stunden Übermenschliches abverlangt? 

Seit dem Frühjahr werden Schutzmaßnahmen bezahlt. Seit Oktober Tests (...) Wir zahlen nicht nur die Testkosten für den Test, sondern pro Test werden Personalkosten 9,- pro Test zusätzlich erstattet. Eine Einrichtung mit 100 Bewohnerinnen und Bewohnern erhält fast 30.000 Euro im Monat Personalkostenersatz pauschal und kann damit zusätzliches Personal einstellen, um diese Testkonzepte umzusetzen. Ich hab´ schon eine Frage manchmal auch an die Träger, die sagen, dass sie dieses Personal nicht hätten, wo denn dieses Geld ist?“ hörten wir Sie da sagen.

Hiermit möchten wir Stellung beziehen zu Ihrem für uns in keinster Weise tragbarem Statement  . . .  WEITERLESEN / DOWNLOAD PRESSEMTTEILUNG 

14 Dez 20
WIR FORDERN! Pflegebündnis Mittelbaden verabschiedet 6-Punkte-Forderungskatalog an Politik und Gesellschaft

Das Pflegebündnis Mittelbaden e.V. hat in seiner Mitgliederversammlung zum Jahresabschluss einen Katalog mit sechs grundlegenden Forderungen für eine nachhaltige Verbesserung der Situation in der Pflege an die politischen Entscheidungsträger verabschiedet. „Mit diesen konkreten Forderungen, die von Pflegeexperten aus der Praxis aufgestellt wurden, erhebt das Bündnis die Stimme. Denn jetzt ist die Zeit reif, dass nicht nur ÜBER die Pflege geredet werden muss, sondern MIT der Pflege“ .... DOWNLOAD:

16 Nov 20
Schnelltests in Pflegeheimen – die Augenwischerei der Politik

Wie es in der Praxis wirklich aussieht

„In den Pflegeheimen werden alle Besucher, Bewohner und Mitarbeitenden mit einem Schnelltest auf Corona getestet.“ Diese Verlautbarungen aus der Politik lesen sich so wunderbar. Damit ist die Sache ja sicher und sind alle geschützt, denken die Leser da. Doch die Realität sieht anders aus. Denn es gibt mehr als nur einen Haken. Die flächendeckende Schnellteststrategie kann in der geplanten und kommunizierten Form nicht funktionieren. Und genau das möchte das Pflegebündnis Mittelbaden mit diesem Artikel aufzeigen.

Die Infektionszahlen steigen und steigen und für die Menschen, die zu den Risikogruppen gehören, steigt die Gefahr, sich mit Corona zu infizieren, einen schweren Krankheitsverlauf zu erleben und zu sterben. Zu diesen Risikogruppen gehören vor allem ältere Menschen – und leider haben bereits einige Pflegeheime die verheerende Wirkung des Corona-Virus, das trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ins Haus geraten ist, erleben müssen. Doch auch die in der ersten Corona-Welle beschlossene Abriegelung der Häuser und damit einhergehende Isolation verursacht viel Leid bei den Bewohner*innen, so sehr sich die Teams auch bemühen, dies abzufedern. Dass die politisch Verantwortlichen hier . . .   weiterlesen der Pressemitteilung

16 Nov 20
Heimleiter fordert Systemwechsel in der Pflege

BNN vom 16.11.2020  |  Peter Koch sieht das neue Gesetz kritisch / Arbeitsmarkt gebe nicht so viele Hilfskräfte her

Optimismus hört sich anders an. Mit Spannung verfolgt Peter Koch, Geschäftsführer der Gaggenauer Altenhilfe und Vorsitzender des Pflegebündnis Mittelbaden, das aktuelle Gesetzgebungsverfahren.
Das Pflegeverbesserungsgesetz sieht bundesweit 20.000 zusätzliche Stellen für Hilfskräfte in der stationären Altenpflege vor, um die personelle Situation spürbar zu verbessern. Es soll zum Jahresbeginn 2021 in Kraft treten. Und hat den Leitsatz: Wenn wir mehr Hilfskräfte haben, sind auch die Fachkräfte entlastet. Nur: Woher sollen die Neuen kommen, fragt sich Koch. Denn der Arbeitsmarkt gebe diese große Zahl einfach nicht her. Koch, der in Gaggenau drei Seniorenheime und einen großen Ambulanten Dienst leitet, verweist auf die Erfahrung mit dem Vorgänger von 2019, dem Pflegepersonalstärkungsgesetz: „Es ist zu befürchten, dass wir hier ähnliche Misserfolge erleben ...   WEITERLESEN

02 Nov 20
Schreiben an Sozialminister Lucha sich für die Pflege einzusetzen

Herausforderungen mit welchen die Einrichtungen der Pflege seit Anfang des Jahres konfrontiert sind lassen es kaum zu sich mit der Einführung eines neuen Qualitätssystems auseinandersetzen!

Bezugnehmend auf den Offenen Brief seitens des Ministerium für Soziales und Integration, Herrn Minister Lucha vom 23. September lesen Sie hier die Antwort unseres Bündnismitglied Silke Boschert , Vorständin und Geschäftsführung des Paul-Gerhardt-Werk e.V., Offenburg ... zur Thematik aktueller Herausforderungen ist es nicht tragbar, dass sich die Mitarbeitenden in der Pflege in solchen Zeiten mit der Einführung eines neuen Qualitätssystems auseinandersetzen müssen, anstatt sich um die Bewohnerinnen und Bewohner zu kümmern, die Besuchskonzepte umzusetzen und Schnelltests durchzuführen, auch die Einführung der Qualitätsindikatoren bzw. das Festhalten an der verbindlichen Veröffentlichung ab Januar 2021 ist nicht nachvollziehbar. ...weiterlesen 

30 Okt 20
Pflegebündnis Mittelbaden diskutiert Grundsatzfragen der Pflege mit dem Abgeordneten Kai Whittaker

Für die zweite Corona-Welle gut gerüstet“ Pflegebündnis Mittelbaden diskutiert Grundsatzfragen der Pflege mit dem Abgeordneten Kai Whittaker
ARTIKEL BADISCHES TAGBLATT 29. OKTOBER 2020

Gaggenau (red) – Versorgung mit Masken, gerechte Entlohnung, Ausbildung von Fachkräften und Kosten der stationären Pflege: Eine Reihe von Themen kamen bei einem Treffen des CDU-Bundestags-abgeordneten Kai Whittaker mit dem Pflegebündnis Mittelbaden zur Sprache. Whittaker dankte allen regionalen Pflegekräften „für die unglaubliche Leistung in den vergangenen Monaten“. Er werde eine Reform der Pflegefinanzierung unterstützen, versicherte er. Pflegebündnis-Vorsitzender Peter Koch, Leiter des Helmut-Dahringer-Haus in Gaggenau, betonte: „Unsere Pflegekräfte arbeiten seit Monaten über der Belastungsgrenze und stecken wahnsinnig viel Energie in die alltägliche Pflege als auch in die besonderen Coro-na-Schutzmaßnahmen.“ Der anfängliche Engpass bei der Versorgung von Schutzmasken sei überwunden. Mittlerweile seien die Heime sehr gut versorgt und für die zweite Corona-Welle gut ausgerüstet. ...  WEITERLESEN ARTIKEL BT 29. OKTOBER 2020

17 Jul 20
„Wir brauchen eine laute, streitbare Pflege“

Staatssekretärin stellt sich Sorgen von Azubis der Caritas-Fachschule für Pflegeberufe St. Maria

Bühl (kkö). Ehrliche Stellungnahmen wagten Auszubildende der Caritas-Fachschule für Pflegeberufe St. Maria sowie Schulleiter Manuel Benz am Freitag anlässlich des Besuches von Bärbl Mielich, Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration. Zugegen waren zudem MdL Hans-Peter Behrens (Bündnis 90/Die Grünen), der die Parteikollegin aus Stuttgart eingeladen hatte, sowie Caritas-Vorstandsmitglieder der Erzdiözese Freiburg . . .   weiterlesen der Presseinfo Pflegebündnis Mittelbaden e.V. / St.Maria Bühl

15 Jul 20
Diskussion in Bühl: Azubis werden oft „verheizt“

Der Kontakt mit der Praxis sie ihr wichtig, sagte Bärbl Mielich zu Beginn ihres Besuches in der Caritas Fachschule für Pflegeberufe Bühl. Das ließen sich die Auszubildenden mit ihrem Schulleiter Manuel Benz nicht zwei Mal sagen: Sie nutzten die Gelegenheit ausgiebig, um der Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration ihre Erfahrungen in der Pflegeausbildung zu schildern, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Mielich habe sich am Ende des rund einstündigen Austauschs dankbar für die durchaus kritischen Rückmeldungen geäußert: „Wir brauchen eine laute und streitbare Pflege, um auch politisch weiterzukommen“     ...  weiterlesen des Artikel im Badischen Tagblatt:  https://www.badisches-tagblatt.de/Lokales/Buehl/Diskussion-in-Buehl-Azubis-werden-oft-verheizt-47355.html

17 Jul 20
„Bitte handeln Sie weiterhin verantwortungsvoll!“


Pressemitteilung des Pflegebündnisses Mittelbaden an regionale und überregionale Medien zur Lockerung der Besuchereinschränkungen in Pflegeeinrichtungen seit dem 1. Juli 2020. 

Als Pflegebündnis Mittelbaden gestalten wir den gesellschaftlichen und politischen Dialog mit. Wir engagieren uns vielfältig für bessere Rahmenbedingungen in der Pflege, sensibilisieren die Bevölkerung für den Wert der Pflege und der Menschen, die wir pflegen, und machen uns für eine Zukunft stark, die auf Mitmenschlichkeit und generationenübergreifendem Zusammenhalt gründet.

 
Möchten Sie sich persönlich mit Ihrer Meinung und Ihren Erfahrungen einbringen?
Gerne veröffentlichen wir Ihr Statement auf unserer Website oder bringen es professionell aufbereitet in die Presse.

Ihre Stimme zählt! Unsere Stimme zählt!

DOWNLOAD PRESSEMITTEILUNG - „Bitte handeln Sie weiterhin verantwortungsvoll!“


20 Jun 20
Corona-Krise als Chance zum Umdenken!

Die Pflege muss jetzt laut werden und die Chance zum Umdenken nutzen sagt Manuel Benz, Leiter der Altenpflegeschule Sancta Maria in Bühl.

Ende September legen Pflegeschüler nach ihrer Ausbildung das ein- oder dreijährige Examen ab. Die Vorbereitung darauf ist in diesem Jahr wegen Corona eine besondere Herausforderung. Auch innerhalb vieler Ausbildungsbetriebe herrscht weiterhin Ausnahmezustand. Ein Umstand, der die Verantwortlichen für die Ausbildung des Pflegenachwuchses in ganz besonderer Weise zum Umdenken auffordert damit der Branche zukünftig nicht ein noch größeres Nachwuchsproblem droht – beziehungsweise Fachpersonal flüchte . . .  ganzen Artikel lesen 

23 Mai 20
Was ist eigentlich systemrelevant?

Kommentar zur Corona Krise von Marius Schulze Beiering / Stiftsdirektor KWA Parkstift Hahnhof, Vorstandsmitglied Pflegebündnis Mittelbaden und Autor der DENKwirkstatt

Der Webfehler im System ist die kompromisslose Ausrichtung der Wirtschaft auf Profitmaximierung!

Es ist schon ein eigenartiger Reflex, dass in Krisenzeiten einige Marktakteure sofort lauthals nach „Staatshilfen“ verlangen, wenn es mal nicht so gut läuft. Die Muster kehren immer wieder und bereits bekannte und gescheiterte Maßnahmen (ansonsten verteufelte Eimischungen in den freien Markt!) sollen es wieder richten. Nur ein Webfehler im System?
Ist es systemrelevant, dass wir immer schneller, immer mehr vom Gleichen bekommen? Reicht es nicht langsam? Haben wir nicht genug davon? Wann ist genug genug?

Mit welcher Berechtigung verdienen die Beschäftigten in der Automobilbranche eigentlich mehr Lohn als Beschäftigte, die soziale Dienstleistungen für Menschen(-leben) erbringen?

Es ist an der Zeit ist umzudenken!   ... WEITERLESEN PRESSEMITTEILUNG des Think Tank DENKwirkstatt 

 

Download des gesamten Artikel aus der neuen Serie des Think Tank DENKwirkstatt:

siehe auch www.denkwirkstatt.net/aktuelles/

23 Mai 20
Das Fass ist übergelaufen

BNN - Stadtgespräch Samstag, 23. Mai 2020 / Thomas Dorscheid

Im Pflegebündnis Mittelbaden ziehen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite in wichtigen Fragen an einem Strang.
Peter Koch, Vorsitzender des Pflegebündnisses und Geschäftsführer der Gaggenauer Altenhilfe, hat in der jüngeren Vergangenheit unermüdlich getrommelt, um auf strukturelle Fehlentwicklungen der Pflege hinzu-weisen. Er hat sich mehrfach öffentlich zu Wort gemeldet, er hat die hiesigen Bundestagsabgeordneten zur öffentlich-kritischen Diskussion ins heimische Helmut-Dahringer-Haus geholt, und er hat mit dem Pflegebündnis längst Vorschläge für eine bessere Ausstattung des Systems Pflege gemacht. Jetzt geht auch die Arbeitnehmerseite verstärkt in die Offensive. Sonja Möhrmann, die Betriebsratsvorsitzen-de der Gaggenauer Altenhilfe, weist völlig zu Recht darauf hin, dass die Pflegekräfte viel zu lange nach außen hin geschwiegen haben . . .    ANSICHT ARTIKEL

20 Mai 20
DIE PFLEGE ALS PFLEGEFALL?

„Pflege hat lange genug stillgehalten“: Pflegebündnis Mittelbaden geht in den Widerstand
21. Mai 2020 / Thomas Dorscheid

12 Mai 20
Bündniserfolg Gemeinsame Pflegeausbildung

 

Der Artikel des Badischen Tageblatt macht deutlich, dass sich unser Engagement als Pflegebündnis Mittelbaden mehr als gelohnt hat - ja, diesen Weg hin zu einer Gemeinsame Pflegeausbildung aktiv mitgestaltet hat.  Das Pflegebündnis Mittelbaden wird oft deutschlandweit als ein positives Beispiel genannt. Eine Anerkennung für das Bündnis und das Wissen darum, dass diese große Herausforderung zur Gestaltung und Umsetzung der neuen Pflegeausbildung nur durch Kooperation und Zusammenarbeit aller Akteure möglich ist.

ARTIKEL BT:   www.badisches-tagblatt.de/Lokales/Murgtal/Gemeinsame-Pflegeausbildung-38952.html

12 Mai 20
„Wir sagen nein!“

Situation der Pflegeeinrichtungen in der Corona-Krise

Interview zum Tag der Pflege mit der Betriebsratvorsitzende der Gaggenauer Altenhilfe Sonja Möhrmann und Gerd Modlich, Berater von Sozialunternehmen und Initiator des ThinkTank DENKwirkstatt
Von Petra Stalbus / freie Journalistin

FRAGE Das Pflegebündnis Mittelbaden hat zum Tag der Pflege eine Anzeige geschaltet mit dem Ausruf „Wir sagen nein!“ Sie beide waren bei der Entwicklung der Anzeige beteiligt. Worum geht es Ihnen?
Sonja Möhrmann „Die Pflege hat lange genug stillgehalten. Während andere Berufsstände im Streik waren und Forderungen durchgesetzt haben, sind wir an den Pflegebetten geblieben, weil wir ja unsere Schützlinge nicht alleine lassen können. Doch jetzt erheben wir unsere die Stimme und finden neue Wege des Widerstands. Und wir werden nicht mehr schweigen, bis sich etwas in der Pflege ändert.“

FRAGE Was genau bringt Sie denn so auf?
Sonja Möhrmann Die Pflege ist selbst zu einem Pflegefall geworden  . . . WEITERLESEN KOMPLETTES INTERVIEW

Dieses Interview wurde ebenso von Redakteuren der beiden regionalen Tageszeitungen BNN und BT aufgegriffen - siehe weitere NEWs

12 Mai 20
Sieht so Wertschätzung aus? WIR SAGEN NEIN!

Das Pflegebündnis Mittelbaden e.V. hat zum "TAG DER PFLEGE 2020“ eine signalstarke Kampagne ins Leben gerufen.

Zunächst erscheinen großformatige Anzeigen in den Sonderbeilagen zum "TAG DER PFLEGE der Tageszeitungen BNN und BT. Die Aussage und Botschaft ist mehr als deutliche - "Sieht so Wertschätzung aus? - Erst vom Balkon klatschen und dann um den Lohn schachern. - ein „Weiter so“ wie bisher? Wir sagen NEIN!"

Die Kampagne löste schon im Vorfeld große Zustimmung aus, erregt Aufmerksamkeit, sticht sofort ins Auge und trifft ins Herz. Trifft den zentralen Punkt. Und ja, das soll sie auch!
Denn wir wollen und müssen in einen neuen Dialog gehen. Einen Dialog über den Tellerrand der Pflege hinaus mit allen gesellschaftlichen Gruppen - in den Dialog zur Frage eines neuen sozialen Miteinander, einer neuen Wertschätzung der Pflege.

Dazu will das Pflegebündnis Mittelbaden mit allen gesellschaftlichen Gruppen intensiv in den Dialog gehen. Das tiefe Ansinnen ist es diese Situation des notwendigen gesellschaftlichen Wandels kreativ und schöpferisch im Sinne eines SOZIALEN WIR aktiv mitzugestalten. 

04 Mai 20
Sieht so Anerkennung und Respekt für Pflegekräfte aus?

Pressemitteilung 04.05.2020 | Autor: Hansjürgen Schnurr | Presseverteiler: regionale und überregionale Medien)

„Ein offener Brief an das Sozialministerium Baden-Württemberg und den BIVA-Pflegeschutzbund“

Im Badischen Tagblatt Nr. 99 vom 29. April erschien ein Artikel mit der Überschrift „Es ist eine traurige Zeit“. Der Verfasserin ist nur völlig recht zu geben in der Feststellung, dass Pflegekräfte und Angehörige im permanenten Krisenmodus seien. In der Tat bewegen sich Pflegeeinrichtungen ständig zwischen den Vorwürfen der Politik, der Öffentlichkeit und der Behörden, wenn Erkrankungen, wie Covid19 auftreten. Sehr schnell kommt der Aufschrei – Pflegemängel, mangelnde Hygiene usw.! Dass in den vergangenen Wochen und Monate aber keine ausreichende Schutzkleidung zur Verfügung stand und Bewohnerinnen und Bewohner bei Krankenhausaufenthalten zunächst nicht getestet, aber auch durch nicht angemessenen Besuch ohne ausreichenden Sicherheitsabstand gefährdet wurden, darüber wird nicht berichtet. Inzwischen ist es so, dass Pflegegästen nach Klinikaufenthalten sogar isoliert werden müssen, und das auf Anordnung der Gesundheitsämter und des Sozialministeriums selbst. Die Restriktionen sind vielfältig . . . Weiterlesen und download Pressemitteilung

15 Apr 20
„Wir handeln selbst – statt auf die Politik zu warten!“

10.000 Schutzmasken beim Pflegebündnis Mittelbaden angekommen

Mit großer Erleichterung konnte Peter Koch heute die langersehnte Lieferung von 10.000 FFP2-Atemschutzmasken (Filtering-Face-Piece-Masken) in Empfang nehmen. „Erst als ich mich mit eigenen Augen überzeugt hatte, dass in den gelieferten Paketen tatsächlich die bestellten FFP2-Masken enthalten sind, war ich beruhigt“, erzählt der Leiter der Gaggenauer Altenhilfe und Vorsitzender des Pflegebündnis Mittelbaden. Schließlich kursierten derzeit viele Geschichten von verschwundenen und gestohlenen Maskenlieferungen. Vor über einer Woche hatte er zwar bereits die gute Nachricht erhalten, dass die Masken in Deutschland angekommen seien, doch dann steckten sie am Flughafen im Zoll fest – und hier waren erstmal noch einige Formalitäten mit den Behörden zu klären.

Doch Peter Koch hat die Masken nicht nur für die Gaggenauer Altenhilfe bestellt. „Es ist für mich selbstverständlich, auch an andere zu denken – in diesen Zeiten nochmal mehr als sonst. Wir haben bei unseren Bündnispartnern vom Pflegebündnis Mittelbaden den Bedarf abgefragt und werden die Masken dementsprechend an die Häuser weitergeben. Die Corona-Krise ist die größte Herausforderung unseres bisherigen Berufslebens. Hier gilt es, als Gemeinschaft zusammenzustehen und zu handeln!“   . . .   Weiterlesen und DOWNLOAD PRESSEMITTEILUNG

13 Apr 20
Von Sorge und Fürsorge in Corona-Zeiten

Das Corona-Virus zeigt seine ganze unerbittliche Härte gegenüber der Schwächsten der Gesellschaft – der chronisch Kranken und der Alten. In dieser Krise offenbaren sich drastisch die Versäumnisse der Politik: Ein kriselndes System steht vor dem totalen Zusammenbruch. Keine Schutzkleidung in Sicht, kein Personal. Während Spargel und Erdbeeren gerettet werden – mit tausenden aus dem Ausland eingeflogenen Hilfsarbeitern – verrichten Pfleger ihren Dienst am Menschen ohne Schutz, weil die Politik es nicht schafft, Schutzausrüstung zu besorgen, und es rechtswidrig versäumt hat, welche zu lagern. Angehörige bangen, Heimbewohner verlieren sich in Einsamkeit. Pflegekräfte sind in größter Sorge und schultern noch mehr Verantwortung als ohnehin. Es ist die Verantwortung, die Politik und Gesellschaft der Pflege aufgebürdet haben.
 
Jetzt heißt es sich abriegeln, Hygiene bis unter die Decke hochfahren, beten und hoffen - und, wenn möglich, sich selbstständig zu behelfen. Doch nach Corona ist die Zeit gekommen, das Recht auf echte staatliche Fürsorge für die Schwächsten der Gesellschaft von der Politik lautstark einzufordern. Damit unsere Alten wohlbehalten sind. Damit sie sicher sind. 

 
Zugleich sind wir alle nach Corona in der Pflicht, unsere Alten wieder in unsere Gemeinschaft aufzunehmen. Die Zeit ist reif, neue Modelle des Miteinanders und Füreinanders zu entwickeln und fest zu verankern – mit neuen inklusiven Strukturen in den Kommunen, Nachbarschaftsmanagern und der Verteilung der Verantwortung auf alle vorhandenen Schultern.
 
Sind wir in Sorge, dann sind wir ängstlich, können nicht klar denken. Denn die Sorge bedrückt und lähmt uns. Doch die Fürsorge, die ist kraftvoll. Die weiß, was zu tun ist. Die packt an und tut das Richtige. Und: sie fühlt sich gut an.

 
Unsere Lesempfehlung zu diesem Thema: 

Patientenvertreter zu Todesfällen in Altersheimen
"Kaskade der Verantwortungslosigkeit"
In Alten- und Pflegeheimen hat es zahlreiche Todesfälle gegeben. Die Verantwortung sieht Patientenvertreter Eugen Brysch in der Politik: Die Fürsorgepflicht für die Alten wurde nicht ernst genommen.
Ein Interview von Michael Fröhlingsdorf - Mehr unter spiegel.de: https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/coronavirus-patientenvertreter-eugen-brysch-zu-todesfaellen-in-altersheimen-a-a6515cc8-e019-4fcc-a794-f23b78bae8d2

31 Mär 20
Kritische Stellungnahme unerwünscht!

Stellungnahme zu Anschuldigungen an das Pflegebündnis Mittelbaden e.V. 

Es ist bedauerlich, dass unsere kritische Stellungnahme vom Sonntag, dem 29.03.2020, von Herrn Bürgermeister Roland Kaiser mit Schuldzuweisungen beantwortet und nicht einmal ansatzweise Verständnis für unsere Situation in den Einrichtungen und Diensten und die der Kolleginnen und Kollegen in der Versorgung gezeigt wird.

Wir weisen jegliche Schuld des Pflegebündnis Mittelbaden an einer verringerten Ausgabe an die Kolleginnen und Kollegen in den Einrichtungen und Diensten entschieden zurück und sind über diese Art der „Retourkutsche“ schlichtweg entsetzt. 


Es ist offensichtlich, dass das gesamte Gesundheits- und Pflegesystem nicht ausreichend auf diese Krise vorbereitet war und ist. 

Aus dieser Verantwortung werden wir Herrn Bürgermeister Kaiser und alle anderen politisch Verantwortlichen auch nicht entlassen. Wir lassen uns nicht den ´schwarzen Peter´ zu schieben und unsere Kritik in der Presse als „absolut unangebracht“ abtun.

Wir freuen uns, wenn es durch unsere Stellungnahme (oder, wie Herr Bürgermeister Kaiser formuliert: „Intervention“) immerhin zu einer zeitnahen Zuweisung gekommen ist. Dabei ist für uns nicht nachvollziehbar warum einige Einrichtungen und Dienste nichts bekommen haben.

Wir halten es daher für sinnvoll, wenn zur Herstellung der nötigen Transparenz der angeführte Verteilschlüssel veröffentlicht wird  ... Link zum Download des gesamten Presseartikel

29 Mär 20
Was ist eigentlich systemrelevant?

Situation der Pflegeeinrichtungen in der Corona-Krise

Warum in der derzeitigen Krise die politischen Akteure und Verantwortlichen im Grunde handlungsunfähig sind.

Als Stiftsdirektor vom KWA Parkstift Hahnhof in Baden-Baden und als Vorstandsmitglied im Pflegebündnis Mittelbaden, bekomme ich in der derzeitigen Krise die absolute Handlungsunfähigkeit der politischen Akteure und Verantwortlichen vor Augen geführt.

Schutzausrüstungen für unsere MitarbeiterInnen sind knapp und sollen, so hören wir es seit Tagen und Wochen nun über Bund, Land und Kommune, in die Verteilung gelangen. In die Einrichtungen und Dienste vor Ort. Da wo sie dringend gebraucht werden. Bisher haben wir nichts. Lediglich eine E-Mail der Stadtverwaltung vom vergangenen Freitag um 16 Uhr (!) mit der Aufforderung unseren Bedarf zur Verteilung einer „anzahlmäßig geringen Stückzahl“ und ...     > zum Download des Presseartikel

24 Mär 20
Brandmail des Pflegebündnis Mittelbaden an die politisch Verantwortlichen in Bund, Land und Region!

Betreff: EILT !!!! Dringend !!!!!

Sehr geehrter Herr Bundesminister Spahn,
Sehr geehrte Frau MdB Katzmarek,
Sehr geehrter Herr MdB Whittaker,
Sehr geehrter Herr MdL Becker,
Sehr geehrter Herr MdL Wald,
Sehr geehrter Herr MdL Weber
Sehr geehrter Herr MdL Hentschle,
Sehr geehrter Herr Landrat Huber,
Sehr geehrte Frau OB Mergen,

Das Pflegebündnis Mittelbaden möchte nochmals nachdrücklich darauf hinweisen, dass die ambulanten und stationären Einrichtungen dringend persönliche Schutzausrüstung zum Schutz der Kolleginnen und Kollegen benötigen. Nur so kann die Versorgung der Bevölkerung in Mittelbaden aufrecht erhalten werden. Das Ergebnis einer Blitzumfrage von gestern war FATAL UND ERSCHRECKEND. Ein Teil der Einrichtungen hat Bestände die im Ausbruchsfalle, bei ressourcenschonendem Umgang maximal 2 Tage ausreichen ... 

... Weiterlesen > gesamte Brand-Mail als PDF zum Download

14 Mär 20
Wichtige Informationen zum Corona-Virus

Eine wesentliche Informationsquelle sind die vom Robert-Koch-Institut vorgegebenen Verdachtsabklärungen, Erstmaßnahmen, Folgemaßnahmen mit Weiterversorgung, wie auch die seitens der zuständigen Behörden wie Gesundheitsamt und Landratsamt Rastatt.

Waren Sie in einem vom Robert-Koch-Institut (RKI) festgelegten Risikogebiet: www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html oder hatten aktuell Kontakt zu einer Person aus einem dieser Gebiete UND haben Sie Beschwerden in den Atemwegen, wie zunehmend Husten, Atemprobleme, Leistungsabfall, beginnendes oder hohes Fieber? Dann nehmen Sie Kontakt mit dem Gesundheitsamt (Mo. - So. 9 - 18 Uhr 0711/904-39555) auf und suchen bitte die Notaufnahme der nächstgelegenen Klinik auf.

Waren Sie NICHT in einem der vom RKI (Robert-Koch-Institut) festgelegten Risikogebiete und hatten KEINEN Kontakt zu einer Person aus einem dieser Gebiete UND haben Sie mehr als Erkältungssymptome, wie zunehmend Atemprobleme, Leistungsabfall, hohes Fieber, oder sehr starken Husten? Dann rufen Sie bitte umgehend Ihren Hausarzt an, und außerhalb der Sprechzeiten rufen Sie bitte umgehend den Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefon-Nummer 116 117 an.

Die Notaufnahmen der Krankenhäuser müssen immer zuerst die akuten Notfälle und die kritischen Patienten versorgen. Leichte Erkrankungsfälle können auch über Ihren Hausarzt betreut und ggfs. mit den erforderlichen Testverfahren abgeklärt werden. Außerhalb dieser Sprechzeiten hilft der Ärztliche Bereitschaftsdienst weiter Tel.-Nr. 116 117. Dort werden unter anderem die Symptome erfragt und die weitere Diagnostik in Absprache mit dem Gesundheitsamt organisiert.

 

Was können Sie tun?

Die wichtigsten und effektivsten Schutzmaßnahmen sind eine gute Händehygiene. Waschen Sie sich mehrmals am Tag die Hände und seifen Sie sie dabei mindestens 20 Sekunden ein. Husten- und Niesen Sie in die Ellenbeuge oder in ein Taschentuch. Verwenden Sie zum Nase putzen Einmaltaschentücher, die Sie anschließend entsorgen. Kommt es zum Kontakt mit erkrankten Personen, halten Sie einen Abstand von mehr als einem Meter ein.

Fragen und Antworten rund um das Coronavirus finden Sie auf der Seite der  Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Weiterhin können Sie die Telefon-Hotline beim Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg nutzen. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Montags bis sonntags zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711/904-39555

 

 

28 Feb 20
Veranstaltung Pro Pflegereform mit Bernhard Schneider

Das Thema Finanzierbarkeit von Pflegeleistungen und steigende Eigenanteile von Pflegeheimbewohnern treibt uns alle um.
Das Pflegebündnis Mittelbaden hat sich vor einigen Jahren schon der Initiative „Pro Pflegreform“ angeschlossen, die sich für eine grundlegende Neuausrichtung der Pflegeversicherung einsetzt. Im Dezember wurde das von der Initiative beauftragte 2. Reformgutachten von Prof. Rothgang von der Uni Bremen präsentiert und der Politik übergeben.
Wir freuen uns, dass wir den Kollegen Bernhard Schneider, Sprecher der Initiative Pro Pflegereform und Geschäftsführer der Evangelischen Heimstiftung für eine Präsentation des Gutachtens gewinnen zu konnten. Herr Schneider wird uns die Initiative und das Reformgutachten vorstellen und im Anschluss mit uns in einen Austausch treten.

Termin: Freitag, 13.03.2020, um 14:00 Uhr
Veranstaltungsort: Helmut Dahringer-Quartiershaus, Bismarckstraße 6,, 76571 Gaggenau

Die Veranstaltung führt das Pflegebündnis Mittelbaden als Kooperationsveranstaltung gemeinsam mit dem DVLAB Landesverband Baden-Württemberg und der Gaggenauer Altenhilfe durch.


Leider mussten diese Veranstaltung aufgrund der aktuellen Coronavirus Situation abgesagt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis

 

 

09 Nov 19
GENERALISTISCHE PFLEGEAUSBILDUNG IN MITTELBADEN

Austauschtreffen – „Generalistische Pflegeausbildung in Mittelbaden“ am 26. November 2019 um 15:00 Uhr in den Kreistagsaal im Landratsamt Rastatt.

Die Pflege steht vor der Umsetzung der größten Ausbildungsreform der vergangenen Jahrzehnte. Das Pflegebündnis Mittelbaden e.V. hat in einer Veranstaltung am 11. April 2019 in Baden-Baden berichtet, dass es sich des Themas gemeinsam mit den vier Pflegeschulen, dem Klinikum Mittelbaden und Vertretern des Landkreises Rastatt und des Stadtkreises Baden-Baden angenommen hat. Dies mit dem Ziel eine gemeinsame Koordination der Praxiseinsätze sicher zu stellen. Alles auf dem Hintergrund   ... weiterlesen

24 Jul 19
Digitalisierung und Controlling werden wichtiger

Beim zweiten Steinbeis-Symposium zum Thema Pflege geht es um ungenutzte Potentiale.

Die Digitalisierung müsse in der Pflege voranschreiten. Ebenso gelte es, eine Unternehmenskultur zu etablieren, egal ob beim Thema Digitalisierung oder Interkulturalität. Dies ist das Fazit des mittlerweile zweiten Symposiums zum Thema Pflege in der Steinbeis-Academy in Gaggenau. Mitveranstalter war das Pflegebündnis Mittelbaden.

Auf alle Themenbereiche bezogen sei es notwendig, die Herausforderungen gemeinsam anzugehen und zu meistern, berichten die Organisatoren. Vertreter aus Kliniken, Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten hatten die Mög-lichkeit, über gemeinsame Themen zu sprechen, um Wege zu finden die Pflege erfolgreich in die Zukunft zu führen. Die Veranstaltung wurde von einer Vortragsreihe begleitet, in der branchenerfahrene Dozenten Anregungen für die tägliche Praxis boten und über Themen wie die generalistische Ausbildung, Controlling, Interkulturelles Management oder auch die Digitalisierung in der Pflege sprachen ... weiterlesen

01 Jun 19
Pflegesymposium 2019

Aktuelle Themen aus der Pflege in Krankenhäusern, Pflegeheimen und ambulanten Diensten mit Workshop - 25. Juni 2019

Gemeinsame Wege in die Zukunft

Nach einem gelungenen Start des Pflegesymposiums im vergangen Jahr hat sich die Steinbeis Business Academy dazu entschlossen, das Konzept in 2019 erneut aufzugreifen und damit Branchenvertretern aus Organisationen wie Krankenhäusern, Pflegeheimen und ambulanten Diensten eine Plattform zu bieten, über aktuelle Themen in der Pflegebranche zu informieren und gleichzeitig den Austausch innerhalb der Branche zu ermöglichen.

So treffen Experten der unterschiedlichsten Aufgabenbereiche aufeinander, präsentieren in einzelnen Vorträgen aktuelle Themen der Pflegebranche und regen zu Diskussionen an. Ein Austausch findet sowohl zwischen den Vorträgen als auch während der Workshops statt. Damit möchte die Steinbeis Business Academy eine Plattform bieten, um einen gemeinsamen Weg in die Zukunft der Pflege zu gestalten.

 

Nutzen Sie die Chance unseres Netzwerks!
Diskutieren Sie mit Experten und gewinnen Sie wertvolle Anregungen für die tägliche Praxis.

Weitere Infos / Flyer Pflegesymposium 2019

Kontakt & Beratung:
Niklas Herrmann
Steinbeis Business Academy
Max-Roth-Straße 16
76571 Gaggenau
Fon 07225 68698-0
pflege@shb-sba.de

25 Mär 19
Fachtag Übergang in die generalistische Pflegeausbildung in Mittelbaden

– Sachstand und nächste Schritte für einen erfolgreichen Start!

Im kommenden Jahr startet die generalistische Pflegeausbildung. Ziel ist es, die Attraktivität der Ausbildung zur Pflegefachkraft zu steigern. Dazu werden die bisherigen Ausbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflege, der Kinderkrankenpflege sowie der Altenpflege zusammengeführt.

Die neue Ausbildung stellt uns alle vor große Herausforderungen, gilt es doch auch zukünftig eine qualitativ hochwertige Ausbildung anzubieten, die Attraktivität für das Berufsfeld Pflege zu erhöhen und den zukünftigen Bedarf an Pflegefachkräften in der Region zu sichern. Hier sind alle Einrichtungen in der Region gefordert, denn die neue Struktur erfordert ein wesentlich breiteres Angebot an Praktikumsplätzen. Besonders im Bereich der ambulanten Pflege werden zusätzliche Ausbildungskapazitäten benötigt.

Im Rahmen des Fachtages wird aufgezeigt, wie Träger der praktischen Ausbildung von der neuen generalistischen Pflegeausbildung profitieren können. Dafür ist es wichtig, die Rahmenbedingungen und Herausforderungen zu kennen, welche die neue Ausbildung mit sich bringen wird.

In der gemeinsamen Veranstaltung am 11. April 2019 möchten wir Ihnen einen Überblick geben, wie Sie Ihren Start in die generalistische Pflegeausbildung planen können und welche Unterstützungsangebote Sie von uns erwarten dürfen. Folgende Tagesordnungspunkte haben wir vorgesehen:

  • Änderungen durch die generalistische Pflegeausbildung
  • Unterstützungsangebote für Träger der praktischen Ausbildung in Mittelbaden
  • Nächste Schritte zum erfolgreichen Start in die generalistische Pflegeausbildung

Wir laden Sie herzlich ein zum Fachtag „Übergang in die generalistische Pflegeausbildung in Mittelbaden“ am 11. April 2019, von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr in den Alten Ratssaal, Marktplatz 2 in Baden-Baden.  

Die Teilnahme an diesem Fachtag kostenlos. Um Anmeldung bis 31. März 2019 an info@pflegebuendnis-mittelbaden.de wird gebeten.

Einladung an alle Pflegeeinrichtungen und -dienste in Mittelbaden
Formular Anmeldung
Anfahrtsskizze mit Hinweisen zu den Parkmöglichkeiten

 

20 Sep 18
Zukunft der Pflege - Dialog mit MdB Whittaker

Im Dialog mit MdB Whittaker zur Zukunft der Pflege werden wir ...

 

Wann: 25.10.2018 um 10:30 Uhr
Veranstaltungsort: Helmut-Dahringer-Quartiershaus, Gaggenau
Ansprechpartner: Peter Koch, Vorsitzender Pflegebündnis Mittelbaden e.V.

03 Jul 18
Symposium mit Workshop | Pflege-Offensive 2018

Symposium mit Workshop | Pflege-Offensive 2018  - Anspruch und Realität.
Die Umsetzung politischer Vorgaben in der täglichen Arbeit.

Nutzen Sie die Chance unseres Netzwerks! Wir holen die Vertreter aller Interessenverbände zum Austausch auf unsere Plattform: Kliniken, Kostenträger, Pflegeheime. Diskutieren Sie mit den Experten dieser Runde und gewinnen Sie wertvolle Anregungen für die tägliche Praxis.

Symposium mit Workshop am 10. Juli 2018 - 09:30 - 15:30 Uhr 

Weitere Infos:
www.steinbeis-academy.de/news/pflege-symposium-mit-workshop/ 


Ort / Veranstalter:

Steinbeis Business Academy Steinbeis-Hochschule Berlin
Max-Roth-Straße 16, 76571 Gaggenau

14 Mai 17
Preisverleihung „Pfleger des Jahres“

"Pflege ist Herz und Mut“

In Berlin verlieh Mirjam Riecht, Geschäftsführerin Jobtour medical, Baden-Baden und Initiatorin des Awards, am 12. Mai zum ersten Mal den mit 10.000 Euro dotierten Preis „Pfleger des Jahres“ .

Die Preisträger sind:

1. Platz Elisa Siebler aus Hamburg
2. Platz Sylvia Treptow aus Alpen
3. Platz Sabrina Oeser aus Lübeck

Der Sonderpreis "Social Media Preis der Pflege 2017" ging an Sandro Pé.

06 Jun 18
ENTPROFESSIONALISIEREN WIR UNS!

Vortragsveranstaltung mit  Prof. Dr. Reimer Gronemeyer am 20.06.2018 im Kloster Lichtental

Der Hospizwegweiser für die Kreise Rastatt und Baden-Baden sowie das Pflegebündnis Mittelbaden organisieren gemeinsam eine Vortragsveranstaltung mit Herrn Prof. Dr. theol. Dr. rer. soc. Reimer Gronemeyer am Mittwoch, den 20.06.2018, 18 Uhr, Kasseansaal des Klosters Lichtental in Baden-Baden, Hauptstraße 40

Der Vortrag richtet sich an alle Menschen, die den Mensch im Mittelpunkt sehen und nicht die technokratisierte Sprache und das entsprechende Handeln, was uns die Arbeit und oft das Zusammenleben verkomplizieren.

Prof. Dr. Gronemeyer ist Theologe und Soziologe. Nach seinen Studien und einer Zeit als Pfarrer in Hamburg war Prof. Gronemeyer als Professor an der Justus-Liebig-Universität in Gießen tätig. In diesem Jahr wurde er zum Ehrensenator dieser Universität ernannt.
In seinem Vortrag beschäftigt er sich mit den Plastikwörtern aus der industriellen Produktion, die uns überrollen. Dieser Neusprech markiert und begleitet die zunehmende »Professionalisierung« von Pflege und sozialer Arbeit. Doch unter dem Vorwand der Optimierung wird tatsächlich die brutale Verdinglichung mitmenschlicher Zuwendung betrieben. Mitarbeitende aus den Pflegeberufen kennen dieses Phänomen, wenn im Rahmen von Zertifizierungen, Pflegenoten, Überprüfungen und dergleichen solche Worthülsen als Qualitätsmerkmal betrachtet werden.

Weitere infos und Pressemitteilung

 

Publikationen:   http://reimergronemeyer.de/publikationen/ 

02 Feb 17
Impulstag für Oasenerfahrungen für Menschen in Pflegeberufen

Um der einstigen Motivation für den Pflegeberuf nachzuspüren, sie wieder zu entdecken, nach meinen eigenen Quellen für die Erhaltung meiner Freude und meiner Arbeitskraft zu suchen, um  Menschen zu finden, mit denen ich mich verbinden kann, lädt die KAB in Kooperation mit der Arbeitnehmerseelsorge der Erzdiözese Menschen in Pflegeberufen zu einem eintägigen Oasentag ein. Wir wollen an diesem Oasentag unsere Kraftquellen suchen und erfahren und nach Umsetzung im Alltag schauen.

Für die Region Mittelbaden am Samstag, 4. März 2017, Ruhe-Insel, Odenwaldstr. 1a, 76437 Rastatt 

31 Jan 17
Dritter Stammtisch Pro.Pflege.Zukunft in Rastatt

Nach erfolgreichen ersten Stammtischen lädt die junge Initiatve des Pflegebündnis Mittelbaden.V., Pro.Pflege.Zukunft zu ihrem 3ten Stammtisch ein. Die Initiative möchten Möglichkeiten zu einem Austausch und Dialog in den Pflegeberufen geben. Für 2017 sind bereits einige weiter Aktionen angedacht.

#NichtNurMotzenMachWas

Die Veranstaltung findet am 23.03.2017 um 18:30 Uhr im „Lehner´s Wirtshaus“
in Rastatt statt.
Voranmeldung über die Facebook-Seite Pro.Pflege.Zukunft oder an: marieme.fessler(at)pro-pflege-zukunft.de

Weitere Infos: www.pflegebuendnis-mittelbaden.de/propflegezukunft/

11 Jan 17
Gut besuchte Diskussionsveranstaltung mit Staatssekretär Laumann in Baden-Baden

Auf Einladung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V. sprach der Bevollmächtigter der Bundesregierung für Patienten und Pflege Staatssekretär Karl-Josef Laumann (53) in der gut besuchte Veranstaltung in Baden-Baden über die Neuerungen der drei Pflegestärkungsgesetze …

04 Jan 17
Einladung zur Diskussionsveranstaltung „Was bringen die Pflegestärkungsgesetze?“

Diskussionsveranstaltung mit Staatssekretär Karl-Josef Laumann und MdB Kai Whittaker

Gute Pflege ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Schon heute gibt es in unserem Land rund 2,6 Millionen Pflegebedürftige. Prognosen gehen davon aus, dass es im Jahr 2050 fast 4,4 Millionen Menschen sein werden. Auch die Zahl der Demenzkranken steigt rapide. 

Deshalb hat die Bundesregierung die Reform der Pflege zu einem ihrer zentralen Projekte gemacht. Zusammen mit Herrn MdB Kai Whittaker möchten wir mit Ihnen über die Neuerungen der drei Pflegestärkungsgesetze ins Gespräch kommen. Hauptredner ist Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Patienten- und Pflegebeauftragter der Bundesregierung.
Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 10. Januar 2017, von 14 bis 16 Uhr in der Robert-Schuman-Schule, Rheinstraße 150, 76532 Baden-Baden. 

Ein kostenloser kleiner Snack wird angeboten. Über Ihr Kommen würden wir uns zusammen mit Herrn MdB Kai Whittaker sehr freuen. Wir bitten um Anmeldung bis zum 09.01.2017 unter netzwerk@pflegebuendnis-mittelbaden.de.

10 Nov 16
Erfolgreicher erster Pflege-Stammtisch in Rastatt

Die junge Initiative des Pflegebündnis, Pro.Pflege.Zukunft startet durch!

Nach dem Start einer erfolgreichen Workshopreihe in 3 Schulen der Altenpflege startet die Initiative Pro.Pflege.Zukunft am 10.11.2016 im Lehner's / Rastatt den ersten regionalen Pflege-Stammtisch.

Mit über 20 zumeist jugendlichen Teilnehmern aus der Pflege wurde intensiv diskutiert und die Basis für einen weiteren Dialog und neue Projekte geknüpft.

Sie wollen miterleben was bei der junge Initiative Pro.Pflege.Zukunft läuft und welche Projekte geplant sind.  Besuchten Sie auch die Facebookseite der Initiative: 

27 Okt 16
Für eine starke Pflege

„OHNE UNS SIEHT MITTELBADEN ALT AUS“

Unter diesem Motto fand am 28.10.2016 fand in der Robert-Schuman Altenpflegeschule, Baden-Baden der erste Workshop der jungen Initiative PRO.PFLEGE.ZUKUNFT des Pflegebündnis Mittelbaden e.V. statt.
Mit über 40 Teilnehmern aus 2 Klassen wurden hochspannende Themen der Pflege diskutiert und interessante Entwürfe für wichtige Veränderungen anskizziert.


Einen ausführlichen Bericht dieses ersten Workshops können Sie hier in Kürze downloaden. 

23 Okt 16
Einladung Qualitätszirkel PALLIUM Bühl

Veranstaltung Qualitätszirkel PALLIUM Bühl am  23.11.2016 

Die Themen sind Ethische Fragestellungen im palliativen Zusammenhang
- Therapiezielfestlegungen, z.B. anhand einer Patientenverfügung bzw. ärztlicher Indikation
- Fragen zur passiven bzw. aktiven Sterbehilfe

Ein Impulsreferat erfolgt durch Palliativarzt Dr. med. B. Eisemann.

 

Datum:     23.11.2016 um 19:30 Uhr
Ort:          Pallium e.V. / Kind & Trauer, Schulstr. 17, 77880 Sasbach (Seminarraum Seiteneingang links)

19 Sep 16
Mitgliederversammlung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V. am 10.10.2016

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung am 10.10.2016

im Martha-Jäger-Haus Rastatt, Herrenstraße 40, 76437 Rastatt

 

11 Aug 16
INHOUSE –WORKSHOP „Pflege neu gedacht“ von NBA, SIS und dem neuen Pflegeverständnis

Das Feld der Altenhilfe befindet sich in einem grundsätzlichen Wandel, der bereits vor einigen Jahren begann und seine aktuelle Zuspitzung in der Einführung eines neuen Strukturmodells der Pflegedokumentation sowie der Pflegegrade findet.  

Das neue Dokumentationssystem stellt die bisherigen Praktiken auf den Kopf. SIS ist viel mehr als eine vereinfachte Pflegedokumentation. Es setzt ein neues Denken voraus. Ebenso die neuen Pflegegrade, die auf die Fähigkeiten, statt wie bisher auf die Defizite eines Menschen setzen.

 

Am 22.09.2016 bietet das Pflegebündnis Mittelbaden deshalb einen Workshop zum Paradigmenwechsel in der Altenhilfe an.

Zielgruppe: Pflege(fach)kräfte, die bereit sind über den eigenen Tellerrand zu schauen.
Die Kostenbeteiligung für diesen Workshop richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer und beträgt ca. 150,00 € je Teilnehmer.

Dauer des Workshops: 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Teilnehmerzahl: maximal 12 bis 15 Personen
Ort: Klinikum Mittelbaden Annaberg, Lilienmattstraße 5,  76530 Baden-Baden

 

Workshop-Ablauf:

  • Reflexion über das berufliche Selbstverständnis
  • Erlebte Selbstbestimmung - Was heißt es für Menschen mit Pflegebedarf?
  • Das neue Einführungsgespräch nach dem Bundesstrukturmodell (SIS)
  • Überleitung der Pflegestufen in PflegegradeErmittlung der Pflegegrade (NBA)
  • Umsetzung in die Praxis
03 Jul 16
Erheblichen Kritik an dem Pflegeberufereformgesetz

Aufgrund der erheblichen Kritik an dem Pflegeberufereformgesetz hat Peter Dürrmann, Bundesvorsitzender DVLAB Bundesgeschäftsstelle noch einmal nachgesetzt.

Neuste Umfrageergebnisse des Deutschen Altenpflegebarometers(Vincentz) belegen, dass inzwischen sogar 79 Prozent der Leitungskräfte der freien Wohlfahrtspflege (Diakonie, Caritas usw.)und 82 Prozent der Leitungen in der Altenpflege insgesamt eine generalistische Ausbildung ablehnen.
Fakt ist, es gibt inzwischen keine Mehrheit mehr für die Generalistik, insbesondere nicht in der Altenpflege. 

Es wurden entsprechend der Positionierung der Parteien zwei Schreiben versandt. Eines richtet sich an die Abgeordneten der CDU/CSU. Das zweite Schreiben haben die Abgeordneten der SPD erhalten.

01 Jul 16
Veranstaltung zum Thema Ausbildung/Weiterbildung in der Altenpflege

Einladung des Bündnispartner Kreisseniorenrat und Arbeitsagentur zur Veranstaltung  "Ausbildung in der Altenpflege" am 21.07.2016 

Der Kreisseniorenrat Rastatt e.V. führt nun schon zum 3. Mal gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsagentur Rastatt eine Veranstaltung zum Thema Ausbildung/Weiterbildung in der Altenpflege durch.

28 Jun 16
Fortbildungsveranstaltung des Pflegebündnis Mittelbaden zum Thema Landesheimbauverordnung am 12.07.2016

Besuchen Sie die Fortbildungsveranstaltung des Pflegebündnis Mittelbaden zur Landesheimbauverordnung Baden-Württemberg.

Die Landesheimbauverordnung stellt Heime und Einrichtungen in Baden-Württemberg vor die zentrale Herausforderung der kommenden Jahre. Das im Jahr 2009 in Kraft getretene Gesetz konfrontiert Heimleiter, Träger und Verantwortliche einer Einrichtung mit scheinbar unüberwindlichen Hürden. Zugleich gaben die langen Übergangsfristen möglicherweise zunächst den Anschein, man habe noch ausreichend Zeit mit der Umsetzung. Doch diese Sicherheit trügt: die Umsetzungstermine rücken immer näher.

Das Thema der Veranstaltung, Analyse - Konzeption - Umsetzung der Landesheimbauverordnung, ist also hochaktuelle und kann Ihnen sicher wertvolle Informationen vermitteln und Hilfestellung geben.

Referenten sind der Freie Architekt Thomas Schmälzte, Dipl. Ing. Andreas Franke und RA Dr. Michael Burchard.

Datum: 12.07.2016
Uhrzeit: 14:00 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: KMB Baden-Baden Annaberg, Lilienmattstraße 5, 76530 Baden-Baden

06 Jun 16
Fortbildungsveranstaltung „Palliativkultur in stationären Pflegeeinrichtungen"

Gemeinsam mit dem Pflegebündnis Mittelbaden e.V. lädt das Palliativ Team Mittelbaden e. V. zum Vernetzungsworkshop und Fortbildungsveranstaltung „Palliativkultur in stationären Pflegeeinrichtungen" am Mi 22.6.16 von 15:00-17:30 im KMB Ba­den-Baden Annaberg, Lilienmattstraße 5, 76530 Baden-Baden ein. 

24 Mai 16
„Prozessoptimierung und Digitalisierung in der Pflege“

Ein hochbrisantes Thema auf der ersten Pflegeregionalkonferenz der TechnologieRegion Karlsruhe vom 12. Mai 2016 

Über Reformen in der Ausbildung der Gesundheitsberufe wird schon lange diskutiert. Die beruflichen Veränderungsprozesse sind an vielen Ecken zu erkennen. In Anlehnung an die kürzlich stattgefundene Pflegeregionalkonferenz der Technologieregion Karlsruhe rund 270 Teilnehmern möchte dieser Artikel den Blog „Junge Pflege“ eröffnen. Es soll Raum und Zeit geschaffen werden, einen gemeinsamen Dialog anzustoßen, dessen Entwicklungen viele Richtungen einschlagen darf...  

05 Apr 16
Erfolgreiche Ausbildungsmesse im Kongresshaus Baden-Baden

Unter dem Motto das Alter und die Pflege NEU zu denken, beteiligte sich das Pflegebündnis Mittelbaden e.V. auch diese Jahr wieder an der Ausbildungsmesse in Baden-Baden.

In Zusammenarbeit mit Partnern und Förderern wurden interessante Einblicke in das Berufsumfeld der Pflege, der Ausbildungsplätze und Arbeitsangebote vermittelt.

02.Juni 2016, von 13 - 18 Uhr im Kongresshaus Baden-Baden

29 Apr 16
Informative Veranstaltung zur Chance der Gewinnung internationaler Fachkräfte!

Die gemeinsame Veranstaltung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V. und des Welcome Center Sozialwirtschaft, in Kooperation mit dem Pflegebündnis TechnologieRegion Karlsruhe e.V am 20.04.2016 im Martha-Jäger-Haus /  Rastatt bot für diese vielschichtige Thematik sehr wertvolle Anregungen und ermöglichte einen direkten Austausch mit dem Team des Welcome Center Sozialwirtschaft.

In seinem einleitenden Beitrag betonte Peter Koch, Vorstand des Pflegebündnis Mittelbaden e.V., nochmals die zunehmende Bedeutung dieser Thematik der steigenden Fachkräftebedarfe in stationären Einrichtungen der Altenpflege.

In den folgenden Ausführungen durch Frau Aleksandra Walter und Frau Dr. Christine Böhmig vom Welcome Center Sozialwirtschaft konnten die Teilnehmer nicht nur eine Vielzahl von qualifizierte Informationen über die Möglichkeiten, Wege und Unterstützungsangebote des Welcome Center Sozialwirtschaft zur nachhaltigen Gewinnung internationaler Fachkräfte für den Bereich der Altenpflege mitnehmen, sondern direkt auch in spannende Diskussionen und regen Meinungsaustausch einsteigen.

28 Apr 16
Ausbildungsmesse SUPERJOB in Gernsbach - Großer Andrang auf dem Messestand des Pflegebündnis Mittelbaden

emotional – sozial – perspektivenreich – zukunftssicher

Das Alter und die Pflege NEU denken!

Unter diesem Motto beteiligte sich das Pflegebündnis Mittelbaden an der Ausbildungsmesse Superjob in Gernsbach am 27.04.2016.

In Zusammenarbeit mit Partnern und Förderern wurden interessante Einblicke in das Berufsumfeld der Pflege, der Ausbildungsplätze und Arbeitsangebote vermittelt. Auch bei der diesjährigen Ausbildungsmesse herrscht in der Stadthalle Gernsbach wieder großer Andrang und reges Interesse. 

18 Apr 16
Pflegeregionalkonferenz Pflegebündnis TechnologieRegion Karlsruhe am 12. Mai 2016

Die Erste Pflegeregionalkonferenz des in 2015 gegründeten Pflegebündnis TechnologieRegion Karlsruhe findet am 12. Mai vom 9-16 Uhr in der Messe Karlsruhe statt  … weitere Infos und Einladungsflyer

21 Mär 16
Austausch mit Heimaufsicht zur LPersVO

Zahlreiche Bündnispartner nahmen am 22.03.2016 an einem informativen Austausch mit den Heimaufsichtsbehörden der Stadt Baden-Baden und des Landkreises Rastatt, zum Thema der Umsetzung der Landespersonalverordnung Baden-Württemberg teil.

Die Verordnung ist zum 01.02.2016 in Kraft getreten und mit einer Übergangsfrist bis zum 01.05.2016 umzusetzen.  

13 Mär 16
Zahlreiche Teilnehmer besuchten die Fortbildungsveranstaltung zum Pflegestärkungsgesetz 2

Diese erste Fortbildungsveranstaltung für Partner des Pflegebündnis Mittelbaden, die am 10.03.2016 in den Schulungsräumen des KMB Baden-Baden Annaberg stattfand, war an leitende Mitarbeiter der Einrichtungen gerichtet.

Die Fortbildungsveranstaltung mit Stefan Dzulko zum PSG II war ein voller Erfolg. Die 35 Teilnehmer wurden mit einem sehr erfrischende Vortrag von dem Fachexperten Stefan Dzulko in die eher trockene Materie eingeführt. Das PSG II eröffnet den ambulanten und stationäre Einrichtungen der Altenhilfe einige Chancen, birgt jedoch in der Umsetzung auch einige Risiken.
Die Teilnehmer der Veranstaltung waren von den Inhalten und der Qualität sehr angetan und konnten wertvolle Erkenntnisse mitnehmen.

03 Mär 16
Veranstaltung "Internationale Fachkräfte - Ein Beitrag zur Gewinnung von Fachkräften in der Altenpflege"

Gemeinsame Veranstaltung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V. und des Welcome Center Sozialwirtschaft, in Kooperation mit dem Pflegebündnis TechnologieRegion Karlsruhe e.V: "Internationale Fachkräfte - Ein Beitrag zur Gewinnung von Fachkräften in der Altenpflege"

Datum: 20.04.2016
Uhrzeit: 14:00 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: Martha-Jäger-Haus (Herrenstraße 40, 76437 Rastatt)

Weitere Infos und Anmeldung siehe Programm/Artikel

02 Mär 16
Protest gegen Bundespläne

Gaggenau, BNN 03.03.2016 - Pflegebündnis wendet sich gegen Abschaffung der Pflegeausbildung!

Die von der Bundesregierung geplante Abschaffung der Altenpflegeausbildung sehen wir mit sehr großer Besorgnis" so Peter Koch, Vorsitzender des Pflegebündnis Mittelbaden e.V. ...

29 Feb 16
Pflegeberufereformgesetz

Bundesrat fordert in seiner Sitzung vom 26.02.2016 die Verschiebung des Gesetzesvorhabens um ein Jahr ...

25 Feb 16
Starker Widerstand gegen generalistische Pflegeausbildung: Kinderkrankenpflege und Altenpflege fordern Erhalt ihrer Berufe

Der Deutsche Verband der Leitungskräfte von Alten- und Behinderteneinrichtungen (DVLAB) hat heute dem Pflegebeauftragten der Bundesregierung, Karl- Josef Laumann widersprochen. Dieser wirbt gerade für den Plan der Bundesregierung, die Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege abzuschaffen und durch einen einzigen generalistischen Pflegeberuf zu ersetzen. „Man hofft, dadurch den Pflegeberuf attraktiver zu machen und mehr Fachpersonal zu gewinnen. Aber genau das Gegenteil wird eintreten!“, sagte der DVLAB-Bundesvorsitzende Peter Dürrmann …

25 Feb 16
Fortbildung in der Acura Klinik

Am 19.04.2015 findet in der Acura Klinik von 9.45 Uhr bis 17.00 Uhr folgende Fortbildung statt:

Einführungstag -Wickel & Auflagen /Basale Stimulation i. d. Pflege

23 Feb 16
Pflegebündnis Mittelbaden gegen Abschaffung der Altenpflegeausbildung

„Die von der Bundesregierung geplante Abschaffung der Altenpflegeausbildung sehen wir mit sehr großer Besorgnis“ so Peter Koch, Vorsitzender des Pflegebündnis Mittelbaden ….

16 Feb 16
Bundestagsabgeordnete für unser Anliegen gewinnen!

Kampagne „Generalistik stoppen – Altenpflegeberuf erhalten“

Aufruf von Peter Dürrmann, Seniorenzentrum Holle um Bundestagsabgeordnete für unser Anliegen zu gewinnen!

15 Feb 16
Aktion des Bündnis für Altenpflege: Altenpflegeberuf erhalten!

Wi Mitmachen bei der Aktion des Bündnis für Altenpflege!    

Das Ziel ist die im Bundeskabinett beschlossene Gesetzesvorlage in dieser Art und Ausgestaltung doch noch zu verhindern.

14 Feb 16
Fortbildungsveranstaltung zum Pflegestärkungsgesetz 2

Diese erste Veranstaltung für Partner des Pflegebündnis Mittelbaden in 2016 wird am 10.03.2016 in den Schulungsräumen des KMB Baden-Baden Annaberg stattfinden. Die Fortbildungsveranstaltung ist an leitende Mitarbeiter der Einrichtungen gerichtet.

Die Themen sind:

  • Das Pflegestärkungsgesetz 2
  • Was gilt es für die Einrichtungen vorzubereiten?
  • Auswirkungen auf den vollstationären, teilstationären und ambulanten Bereich

Weitere Information und Anmeldung:

08 Feb 16
Bundestagsabgeordnete Frau Katzmarek im Dialog mit dem Pflegebündnis Mittelbaden

Im Gerhard-Eibler-Haus, der in 2015 eröffneten neuen Einrichtung der Gaggenauer Altenhilfe, trafen sich die Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek mit Vertreter des Pflegebündnis Mittelbaden e.V.
Ziel war ein Austausch über die Situation der Altenpflege und die Thematik einer generalistischen Ausbildung.  

02 Feb 16
Zusammenarbeit mit Welcome-Center Sozialwirtschaft Baden-Württemberg

In einer ersten Gesprächsrunde mit dem Welcome-Center Sozialwirtschaft Karlsruhe/Stuttgart und dem Pflegebündnis Mittelbaden wurden in Gaggenau mögliche Ansätze für eine zukünftige Zusammenarbeit erörtert. Ein nächstes Treffen und erste Schritte einer Zusammenarbeit konnten bereits vereinbart werden.

08 Jan 16
Neujahrsempfang mit Benefizkonzert der Baden-Badener Philharmonie

Gemeinsam mit Kunden und Geschäftspartnern begrüßt die Volksbank Baden-Baden · Rastatt eG das neue Jahr. Traditionell wird dies in Form eines Neujahrsempfangs mit Benefizkonzert getan. 

Pavel Baleff, Chefdirigent der Baden-Badener Philharmonie, und Arndt Joosten, Orchestermanager, haben ein dem Anlass angemessenes Programm ausgewählt. In dem feierlichen Rahmen im Benazét-Saal des Kurhauses Baden-Baden erfolgte zudem die Übergabe der Zuwendungen der Volksbank-Stiftung für Kunst, Kultur, Sport, Umwelt und Soziales. Mit einem kurzen Film werden die mit Stiftungsgeldern bedachten Projekte in der Region vorgestellt.

Der Erlös des Benefizkonzert im Rahmen des Neujahrsempfang der Volksbank Baden-Baden Rastatt im Kurhaus Baden-Baden kommt dem Pflegebündnis Mittelbaden e.V. zugute. Ziel des Förderpreise ist die Unterstützung von Workshops zur Imagestärkung des Berufes Altenpflege  -  siehe auch Filmbeitrag der Volksbankstiftung: 

04 Jan 16
Ausbildungsmessen 2016

Das Pflegebündnis Mittelbaden e.V. wird auch in 2016 auf den Ausbildungsmessen in Gernsbach und in Baden-Baden vertreten sein:

27. April 2016 - 3te Ausbildungsmessen Superjob in Gernsbach 
02. Juni 2016  - Ausbildungsmesse im Kongresshaus Baden-Baden

 

 

 

15 Okt 15
Kooperation zwischen Landkreis und Pflegebündnis Mittelbaden

Landkreis und Pflegebündnis Mittelbaden kooperieren bei der Suche nach Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge.

13 Okt 15
Was sind uns ältere Menschen wert?

Vertretern des Pflegebündnis­ Mittelbaden haben sich mit dem CDU-Abgeordnetem Whittaker zum Gedan­kenaustausch über die geplante "Ausbildungsreform"'bei Pflegeberufen getroffen.

16 Jun 15
Sorge um die Qualität und den Nachwuchs!

Sorge um die Qualität und den Nachwuchs!

Gefährdung der Pflegerischen Versorgung in Deutschland ...

12 Jul 15
Flüchtlinge in Pflegeberufe vermitteln

Flüchtlinge in Pflegeberufe vermitteln

19 Apr 15
Mehr Schlagkraft

CAREkonkret
Interview mit Peter Koch, dem Vorstand des Pflegebündnis Mittelbaden
Mehr Schlagkraft: 45 Pflegeeinrichtungen und Institutionen ziehen im "Pflegebündnis Mittelbaden" an einem Strang.

25 Feb 15
Veranstaltung „Pflege und Betreuung aktuell“ am 26.2.2015 in Rastatt

Themen der viel beachtetet Veranstaltung „Pflege und Betreuung aktuell“  am 26.2.2015 in Rastatt:

1.  „Altenpflege – einfach ein Beruf oder doch eine Berufung?“
Referent: Hellmuth Everding, Heimleiter Haus Barbara Rastatt, Römergarten Residenzen GmbH

2. „Emotional-Sozial-Perspektivenreich-Zukunftssicher – Der Pflegeberuf heute und morgen“  
Referent: Peter Koch, Geschäftsführer Gaggenauer Altenhilfe e.V., Vorsitzender Pflegebündnis Mittelbaden

3. „Betreuung im Wandel“
Referentin: Monika Gröne, Diplom-Psychologin, pro.Di

12 Feb 15
Pflege und Betreuung im Focus

BT 13.2.2015 
Aktionstag in der Rastatter Arbeitsagentur
Es dreht sich alles um Beschäftigungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten in der Pflegebranche ...

23 Jan 15
Signalstarke Präsentation auf der Messe "Einstieg Beruf 2015" in Karlsruhe

Bei ihrem erstmaligen Auftritt auf der Messe für berufliche Ausbildung, der "Einstieg Beruf" am 24.01.2015, konnte das Pflegebündnis Mittelbaden e.V. eine große Resonanz verzeichnen.

Über 260 Unternehmen und schulische Ausbildungsstätten aus der gesamten TechnologieRegion Karlsruhe präsentieren sich auf dieser größten regionalen Ausbildungsmesse „Einstieg Beruf“, die mit über 15.000 Besuchern ein großes Interesse fand. Die von der IHK Karlsruhe, der Agentur für Arbeit und der Handwerkskammer veranstaltete Messe fand erstmals in der dm-arena der Neuen Messe Karlsruhe statt.

    

Kontakt: E-Mail: ausbildung@pflegebuendnis-mittelbaden.de

03 Nov 14
In der Region verankert, auf die Zukunft vorbereitet

BADISCHES TAGBLATT / 04.11.2014
Pflegebündnis Mittelbaden/ Fachkräftemangel ist eine große Herausforderung  
Erklärtes Ziel des Vereins ist, das Ansehen der Pflegeberufe zu steigern und junge Menschen für die entsprechenden Ausbildungsberufe zu begeistern ...

20 Okt 14
Pflegeberufe in der Öffentlichkeit besser darstellen

BADISCHES TAGBLATT 
Pflegebündnis Mittelbaden wächst / Lob für wegweisende Initiative ...

16 Okt 14
Motto: „Ohne uns sieht Mittelbaden alt aus“

BADISCHES TAGBLATT / 21.10.2014
Kreisseniorenrat feiert zehnjähriges Bestehen und
wirbt mit Ausstellung und Workshops im Landratsamt
für Pflegeberufe
… 

20 Aug 14
Eine Plattform für den Dialog

Badisches Tagblatt vom 21.08.2014
P
flegebündnis Mittelbaden ist seit gestern im Internet vertreten ...

20 Aug 14
Emotional, sozial und zukunftsicher

BNN vom 21.08.2014
Pflegebündnis Mittelbaden stellt Online-Plattform vor / Austausch soll gefördert werden 
...

29 Jul 14
74 Absolventen sind „reif für die Insel“

Badisches Tagblatt vom 30.07.2014
Gemeinsame Abschlussfeier der Gaggenauer Altenhilfe und der Robert-Schumann-Schule. 

02 Apr 14
Pflegebündnis Mittelbaden nimmt Fahrt auf

Gaggenauer Woche  3.4.2014
Selbstbewusst, dynamisch und klare Ziele
  

10 Mär 14
Ohne uns geht nichts in Mittelbaden!

TRK-Magazin auf Baden-TV vom 11.03.2014
Ein Fimbeitrag zum Netzwerk Pflegebündnis Mittelbaden
 ...

13 Feb 14
Gemeinsame Wege bei Gewinnung von Pflegefachkräften

TechnologieRegion Karlsruhe vom 14.02.2014
Die TechnologieRegion Karlsruhe  geht bei der Gewinnung von Fachkräften in allen Branchen einen weiteren Schritt voran 

12 Feb 14
Pflegeangebote vernetzen

Evangelische Stadtmission Karlsruhe vom 13.02.2014
TechnologieRegion Karlsruhe macht mobil 

20 Nov 13
Gründung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V.

Gaggenau Wochenblatt 21.11.2013
Ansehen der Pflege verbessern

05 Nov 13
Gründung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V.

Badisches Tagblatt vom 06.11.2013
Vertreter von Organisationen und Einrichtungen gründen neuen mittelbadischen Verein
.
Mehr als 30 Gründungsmitglieder hatten sich im Helmut-Dahringer Haus getroffen ..... 

05 Nov 13
Gründung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V.

BNN vom 06.11.2013
Erstes Ziel Imagekampagne  

05 Nov 13
Gründung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V.

Gründung des Pflegebündnis Mittelbaden e.V.

29 Mär 12
„Leute bewegt euren Hintern“

 BNN  30.03.2012
Gravierende Lücke bei Fachkräften für Altenpflege 
...